Berliner-zeitung

-

18 October 2018 16:35

Inmitten eines Ungewitters findet ein junges syrisches Paar Schutz in einer abgelegenen Pension an der dänischen Nordseeküste. Doch die Zuflucht erweist sich als Falle. Ein Killer tötet sieben Gäste, nur Malu (Sarah Perles) kann fliehen. Da solch ein Gewaltverbrechen in Dänemark zuletzt im Zweiten Weltkrieg passiert ist, Spuren zudem nach Deutschland und Belgien weisen, wird eine internationale Sondereinheit formiert.

Vor drei Jahren hatte das ZDF schon einmal solch ein Team gemeinsam mit vier europäischen Partnersendern zusammengeführt. Die Serie mit Jasmin Gerat, Veerle Baetens und Lars Mikkelsen erreichte sonntags um 22 Uhr beachtliche Quoten von bis zu vier Millionen Zuschauern. Die federführenden dänischen Autoren und Regisseure behalten die Idee des Trios bei, stellen es aber komplett neu zusammen. 

In der ZDF-Mediathek gibt es die Serie im Original mit englischen Untertiteln

Die Köpfe des neuen „Joint Investigation Teams“ sind die Dänin Nelly Winter (Maria Bach Hansen), die Belgierin Paula Liekens (Lynn Van Royen) und der Deutsche Gregor Weiss (Jürgen Vogel). Die Sprachbarriere wird, wie gehabt, einfach eingeebnet. Die in den jeweiligen Landessprachen gedrehte Serie wird fürs ZDF komplett synchronisiert, was nicht immer plausibel erscheint. So versteht die geflüchtete Malu die freundliche Dänin Helle Nielsen (Josephine Park), die sie aufnimmt, erst gar nicht, kurz darauf unterhalten sich die beiden fließend. Doch während das Fernsehpublikum nach allen Erfahrungen Untertitel ablehnt, bietet die ZDF Mediathek die Serie im Original mit englischen Untertiteln an, was anstrengender ist, sich aber durchaus lohnt.