Fernsehen Aylin Tezel steigt beim Dortmunder „Tatort“ aus

Nw

-

22 February 2019 07:38

You may also like:

Volkstheater in bestem Sinn
19 October 2019 19:33

Dortmund. Die Dortmunder „Tatort"-Kommissarin Nora Dalay ermittelt nur noch bis zum kommenden Jahr. Denn die in Bünde geborene und in Bielefeld-Sennestadt aufgewachsene Darstellerin Aylin Tezel hat sich entschieden, ihre Rolle aufzugeben und den „Tatort" im Jahr 2020 zu verlassen. Das teilte der WDR am Mittwoch mit. Tezel war die jüngste "Tatort"-Kommissarin aller Zeiten „Ich habe eine wirklich wichtige und wertvolle Zeit beim ,Tatort’ verbracht, nun sei es aber Zeit für eine Veränderung", sagte die 35-jährige Tänzerin und Schauspielerin, „die sich neuen künstlerischen Herausforderungen stellen will." Die TV-Kommissarin – sie gehörte von Anfang zum vierköpfigen Ermittlerteam – wird noch in zwei Folgen zu sehen sein. Tezel war, als sie 2012 beim Dortmunder „Tatort" einstieg, mit 29 Jahren die jüngste TV-Kommissarin aller 
Zeiten. Nachdem die beiden ersten Dortmunder „Tatort"-Folgen abgedreht waren, sagte sie im Interview mit dieser Zeitung: „Es hat richtig Spaß gemacht, auch wenn es für uns alle sehr aufregend war. Schließlich sind wir ein neues Tatort-Team und Dortmund ist eine neue Tatort-Stadt." Die Trennung erfolgt in "bester Freundschaft" Neben Peter Faber (Jörg Hartmann) und Martina Bönisch (Anna Schudt) hatte Dalay alias Aylin Tezel zunächst auch mit dem Kollegen Daniel Kossik (Stefan Konarske) ermittelt. Das Drehbuch sah aber vor, dass eine Beziehung zu ihm zerbrach und er zum LKA nach Düsseldorf wechselte. Mit seinem Nachfolger Jan Pawlak (Rick Okon) wurde die TV-Kommissarin nicht so recht warm. Im wahren Leben trennen sich nun der WDR und Tezel – „aber das „in bester Freundschaft", wie beide Seiten betonen. Tezel, die in Berlin und Bielefeld lebt, selbst sagte: „Ich bin dem WDR und meinen Kollegen Rick, Stefan, Jörg und Anna sehr dankbar für diese wunderbare gemeinsame Reise. Nun ist es Zeit für eine Veränderung, und obwohl ich Nora Dalay sicherlich vermissen werde, freue ich mich auf neue künstlerische Herausforderungen."  2013 erhielt sie den Deutschen Schauspielerpreis Tezel besuchte nach ihrem Abitur die Berliner Schauspielschule „Ernst Busch". „Unschuld" (2008) war ihr erster Kinofilm, in dem sie mit Kai Wiesinger und Nadeshda Brennicke spielte. Bereits 2007 war sie in einer Hauptrolle im „Tatort" „Wem Ehre gebührt" zu sehen und wurde so einem größeren Publikum bekannt. 2009 verkörperte sie dann Hauptrollen in „Bis aufs Blut" sowie in „Almanya". 2011 folgte eine Hauptrolle in der Bloch-Folge „Inschallah". In der ARD-Märchenreihe spielte Aylin Tezel 2011 die Titelrolle in „Aschenputtel" neben Barbara Auer. 2013 erhielt sie den Deutschen Schauspielerpreis in der Kategorie „Weiblicher Nachwuchs" für ihre Rolle in „Am Himmel der Tag". Diese Zeitung ehrte sie für ihr „vielfältiges Spiel" mit einem Stern des Jahres.  Über Bielefeld als „Tatort"-Stadt sagte sie einst: „Meiner Meinung nach wäre Bielefeld dafür geeignet. Wer weiß, was die Zukunft bringt."

ORIGINAL POST

nw kultur added by Jaden Lucero

Comments

There are no comments yet.

You must log in to post a comment.

Similar news

no