"Da muss ich schmunzeln": Kovac bleibt trotz Kritik gelassen

Augsburger-allgemeine

-

06 October 2018 11:33

FC Bayern

05.10.2018

"Da muss ich schmunzeln": Kovac bleibt trotz Kritik gelassen

Niko Kovac verteidigte seinen Kurs beim FC Bayern München.
Bild: Sven Hoppe (dpa)

Nach drei schwachen Spielen steht Niko Kovac beim FC Bayern unter Druck. Kritik an seiner Arbeitsweise weist der Trainer dennoch entspannt zurück.

FC Bayern: News im Blog

5. Oktober: Kovac über Kritik an seinem Stil: "Da muss ich schmunzeln"

Niko Kovac bleibt auch in der ersten Ergebniskrise mit dem FC Bayern München seiner Arbeitsweise treu. Der Trainer wies vor dem Topspiel gegen Borussia Mönchengladbach an diesem Samstagabend (18.30 Uhr) den Vorwurf der Ratlosigkeit von sich. Seine sachliche Analyse nach dem dritten sieglosen Fußballspiel beim 1:1 gegen Ajax Amsterdam entspreche seiner Art. "Ich werde mich nie hinstellen und meine Spieler betonieren", sagte Kovac am Freitag. 

Man könne die Startphase der Saison mit sieben Pflichtspielsiegen jetzt nicht einfach ignorieren. "Urplötzlich ist keine Spielidee dahinter, keine Struktur, keine Organisation. Da muss ich schmunzeln." Der 46-Jährige verteidigte auch die Rotation bei den Aufstellungen. Die Stimmung in der Kabine sei ebenfalls positiv.

Nur drei Punkte trennen den ersten und sechsten Platz der Liga vor dem siebten Spieltag. Und die Bayern sind mal nicht ganz oben. Weiter geht's im endlich mal spannenden Titelkampf.
Video: dpa

"Im Moment ist alles gegen uns, aber es wird sich auch wieder drehen", glaubt Kovac. Jede Mannschaft durchlaufe in einer Saison Schwächephasen, bemerkte er. Nationalspieler Mats Hummels hat nach seiner gegen Ajax erlittenen Kopfverletzung grünes Licht der Ärzte für einen Einsatz gegen Gladbach erhalten, wie Kovac berichtete.

Gladbachs Eberl: "Fahren nach München, um drei Punkte zu holen"

Borussia Mönchengladbach geht mit großem Optimismus in die Bundesliga-Partie beim zuletzt etwas schwächelnden FC Bayern. "Wir gehen jedes Spiel mit dem Ziel an, es zu gewinnen. Und wir wollen auch dieses Spiel gewinnen - unabhängig von der Tabelle", sagte Gladbachs Manager Max Eberl in einem Interview des Nachrichtenportals t-online.de. Der deutsche Fußball-Rekordmeister habe "großen Respekt verdient für die Leistungen, die sie seit Jahrzehnten bringen. Das ist kein Geschenk, das ist harte Arbeit. Trotzdem fahren wir nach München, um drei Punkte zu holen", sagte Eberl vor dem Spiel am Samstag (18.30 Uhr/Sky).

Er registriere auch, "dass wir nun auf einen FC Bayern treffen, der eine schwächere Phase hat. Wenn wir unsere Leistungen aus den letzten Wochen, abgesehen von dem Spiel gegen Hertha, abrufen, dann wird es ein interessantes Spiel. Es liegt an uns", sagte Eberl.

Die Borussia hat als Tabellenvierter nur zwei Punkte weniger als der FC Bayern, der zuletzt gegen Augsburg (1:1), Hertha BSC (0:2) und in der Champions League gegen Ajax Amsterdam (1:1) nicht gewonnen hat.

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.