Beziehungs-Aus von Helene Fischer: Florian Silbereisen sah es schon vor Jahren kommen

Hna

-

26.12.2018 18:11

+
Helene Fischer und Florian Silbereisen.

Helene Fischer und Florian Silbereisen haben sich getrennt. Er sagte bereits 2012 das Beziehungs-Ende im Live-Fernsehen voraus.

Update vom 26. Dezember 2018: Knapp eine Woche ist es nun her, seitdem das Liebes-Aus zwischen Helene Fischer und Florian Silbereisen öffentlich gemacht wurde und der deutsche Schlager sein kitschigstes Traumpaar verlor. Doch schon Jahre zuvor soll ausgerechnet Silbereisen selbst eine Trennung von seiner Helene vorausgesagt haben. 

Wie Promiflash berichtet, traf der 37-Jährige 2012 in einer Live-Sendung die inzwischen wahr gewordene Prognose für seine Beziehung mit der Schlager-Königin. Damals allerdings noch als scherzhafte Bemerkung. Beim „Frühlingsfest der Überraschungen“ führte Silbereisen einen Sketch auf, bei dem sein Gesicht mit Hilfe von Bildbearbeitung um 20 Jahre alterte. 

„Naja, so 2018 von mir" - Silbereisen prognostiziert Beziehungsende

"Ich hoffe sehr, dass mein Schatz gerade nicht zuschaut, sonst trennt sie sich spätestens ... na, so 2018 von mir", meinte Silbereisen nach der Begutachtung der Bilder von seinem älteren Alter Ego zum Publikum. Helene Fischer, die hinter der Bühne auf ihren Überraschungsauftritt wartete, bekam die Worte ihres Partners mit und winkte die Bemerkung später lachend ab. Doch Silbereisen sollte Recht behalten.

Es kann schon als Ironie des Schicksals bezeichnet werden, dass der Moderator durch einen Scherz das exakte Jahr vorhersagte, in dem seine Beziehung in die Brüche gehen würde. Eventuell schlummert aber auch ein talentierter Wahrsager in Florian Silbereisen. 

Helene Fischer und Florian Silbereisen: PR-Experte spricht über gemeinsame Zukunft

Update vom 24. Dezember 2018: Peter Olsson (57), ist ist PR-Profi und Marken-Experte. Der gebürtige Schwede ist Chef mehrerer Agenturen in München. Er vertritt unter anderem die Promis Joko Winterscheidt, Matthias Schweighöfer, Elyas M’Barek und Ottmar Hitzfeld. Gegenüber der Bild-Zeitung geht er davon aus, dass Helene Fischer und Florian Silbereisen auch nach der Trennung in Sachen Vermarktung weiter voneinander profitieren werden: „Die beiden haben es zehn Jahre geschafft, Liebe und zwei große Karrieren hinzubekommen, sie waren immer eigenständige Marken. Eine große Kunst! Die Trennung haben sie professionell gehandhabt – und so wird es in Zukunft weitergehen. Ihre PR-Zugkraft werden sie sicher weiterhin auch zusammen nutzen.“

Tatsächlich steht schon am 12. Januar der nächste gemeinsame Auftritt an: Dann werden Helene Fischer und Florian Silbereisen in der ARD-Show „Schlagerchampions – Das große Fest der Besten“ gemeinsam auf der Bühne stehen. Man darf davon ausgehen, dass im Zusammenhang mit der Sendung nichts so interessant ist, wie dieser Auftritt von Helene und Florian.

Helene Fischer postet Song auf Facebook - für Florian Silbereisen?

Update vom 23. Dezember 2018: Die Zeit nach einer Trennung ist besonders emotional - und deshalb nutzen viele Menschen die sozialen Medien, um diesen Schmerz zu verarbeiten. Hat das nun auch Helene Fischer getan? Am Freitagabend postete sie auf Facebook ein Video von ihrem gemeinsamen Auftritt mit Udo Jürgens, bei dem sie zusammen das Lied „Merci Chérie“ bei der „Helene Fischer Show“ sangen. Dazu schrieb sie „Merci Udo! RIP“. Am Freitag jährte sich einmal mehr der Todestag des Sängers, der 2014 verstorben war. 

Doch wird man sich über den Text des Liedes bewusst, könnte das Posting genauso gut ein Zeichen an ihren Ex Florian Silbereisen sein. Denn in dem Lied heißt es: „Schau nach vorn, nicht zurück, zwingen kann man kein Glück. Denn kein Meer ist so wild wie die Liebe.“ Worte, die auch auf das einstige Traumpaar wie die Faust aufs Auge passen.